WEBASTO - Feel the Drive
  • Junge sitzt mit Papa auf der Coach an Weihnachten und packt ein Geschenk aus

    Der Weihnachtstraum

    für Groß und Klein

    Bei vielen Familien steht am Heiligen Abend ein elektrisches Auto als ferngesteuerte Spielzeugversion unter dem Christbaum. Bei manchen Familien steht das Elektroauto auch schon ganz real in der Garage. Doch wie alltagstauglich sind Elektroautos inzwischen wirklich?

  •  
  • Der Christbaum steht festlich geschmückt im Wohnzimmer. Die goldgelbe Lichterkette am grünen Tannenbaum strahlt mit Kinderaugen um die Wette. In den Christbaumkugeln spiegeln sich liebevoll verpackten Geschenke. Es duftet nach Tannenzweigen, Plätzchen und Lebkuchen. Kein Zweifel: Die Bescherung gehört zu Weihnachten wie der Stern zu Betlehem. Weihnachten ist heutzutage nicht nur ein Fest zur Geburt von Jesu Christi, sondern auch ein Anlass, sich gegenseitig eine Freude zu machen.

    Ein beliebter Geschenkeklassiker für Kinder ist dabei seit Jahrzehnten das ferngesteuerte elektrische Auto. Inzwischen sind die Kinder von damals erwachsen geworden und beschenken nun ihre Kids mit den ferngesteuerten Spaßmobilen. So manche Eltern werden dabei besonders zufrieden lächeln, denn der Spielzeugtraum von damals ist bei ihnen tatsächlich in Erfüllung gegangen: Sie fahren ein Elektroauto.

  • Nicht fahren, sondern gleiten. 

     Es stimmt wohl, wenn man sagt: Die schönsten Geschenke macht man sich selbst. Schließlich ist ein Elektroauto nicht nur deshalb so begehrenswert, weil es die Umwelt weniger belastet. Es bringt auch ein ganz anderes Fahrgefühl, das gern mit den Wörtern „schweben“ und „dahingleiten“ beschrieben wird. Das ist schön und gut. Aber die große Frage lautet: Wie alltagstauglich ist ein Elektroauto inzwischen wirklich? Funktioniert zum Beispiel das Aufladen genauso einfach und bequem wie beim Spielzeugauto?

    Kleiner Junge steckt sein ferngesteuertes Auto an der Steckdose an Stecker in die Steckdose und das ferngesteuerte Auto lädt wie von selbst. 
  •  
    Papa steckt sein Auto an der Webasto Ladestation Live in der Tiefgarage an Die Webasto Live ermöglicht das einfache Laden des Elektroautos zuhause.

    Ein Blick auf die Straße macht klar: Elektroautos sind noch immer die Ausnahme. Aber: Es werden langsam mehr. Angebote wie die Ladestation Webasto Live, die man zuhause in der Garage oder in der Tiefgarage installieren kann, haben das Aufladeproblem elegant gelöst. Einfach das Ladekabel anschließen – und das Laden beginnt. Das ist tatsächlich so einfach wie bei einem Spielzeugauto.

  • Mehr öffentliche Ladesäulen, bitte! 

    Selbst weite Strecken von über 600 km können inzwischen mit Elektroautos bewältigt werden. Zur Veranschaulichung: Das entspricht etwa der Fahrt von Berlin nach Hamburg und wieder zurück. Was aber, wenn man 600 km von Berlin nach München fährt? Wie sieht es dann am Ziel mit öffentlich zugänglichen Ladestationen aus? Die Antwort auf diese Frage hat die Bundesnetzagentur. Denn sie führt das Ladesäulenregister für Deutschland. Übersetzt in eine übersichtliche Karte sieht der Status-Quo in vielen Bundesländern auf den ersten Blick gar nicht schlecht aus. Zoomt man an die Ladestationen heran, ergeben sich zum Beispiel für Bayern immerhin über 2.200 Stationen. Wenn man bedenkt, dass es in Bayern 2015 rund 1.680 Tankstellen gab (Tendenz fallend), dann ist das im Vergleich ein ordentliches Angebot für die Fahrer von Elektroautos. In Sachsen-Anhalt dagegen gibt es nur etwas über 200 Ladestationen, das bremst die Euphorie wieder. Der Weg, der vor uns liegt, ist noch weit. Das sieht man zum Beispiel daran, dass es in Deutschland aktuell rund 14.000 öffentliche Ladestationen gibt, der Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD aber bis 2020 mindestens 100.000 Stationen anpeilt. Zudem sind ländliche Gebiete noch kaum erschlossen und die Tarife wenig transparent.

  • Alltagstauglich, aber noch nicht Alltag. 

    Insgesamt kann man sagen, dass die Möglichkeiten für Elektroautos inzwischen größer und die Probleme kleiner sind, als viele denken. Ja, das Elektroauto ist alltagstauglich. Aber im Alltag angekommen ist es noch nicht. Trotzdem stehen die Chancen gut, dass wir das Elektroautos schon bald nicht nur als Spielzeugversion durchs Wohnzimmer flitzen sehen, sondern auch häufiger als große Version durch unsere Landschaften und Straßen.

     

    Abschließend wünschen wir Dir, liebe Leserin und lieber Leser, eine schöne Weihnachtszeit und ein frohes Fest im Kreise Deiner Lieben – mit oder ohne Elektroauto. Das Wichtigste, was man über die Feiertage aufladen kann, sind schließlich die eigenen Batterien.

    Kleiner Junge sitzt mit Spielzeugauto auf der Rückbank im Auto Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest im Kreise Deiner Lieben. 
  • Unsere Produktempfehlung
  •  
    Webasto Pure - Ladestation für zuhause

    Webasto Pure 

    Einfach, sicher, praktisch und schnell: Die kostengünstige Ladestation Webasto Pure bietet Dir eine hohe Ladeleistung, maximale Sicherheit und höchsten Komfort.

    » Mehr erfahren

    Webasto Live - Ladestation für zuhause

    Webasto Live

    Smart, effizient und vernetzt: Mit der Ladestation Webasto Live nutzt Du die Chancen und Vorteile der Elektromobilität optimal und zukunftssicher. 

    » Mehr erfahren

    Webasto Mode 3 Ladekabel für unterwegs

    Webasto Mode 3 Ladekabel Typ 2

    Unser Ladekabel "to go" ermöglicht das Laden an öffentlichen Ladesäulen. Das Mode 3 Ladekabel Typ 2 ist für Elektroautos mit Typ 2-Stecker geeignet. 

    » Mehr erfahren

  • Weitere Beiträge
     
    • Zuhause die Welt entdecken

      Über Ostern verreisen? Schön wär’s! Aber in Corona-Zeiten müssen wir leider alle zuhause bleiben. Zum Glück können wir die Welt virtuell bereisen.

       
    • Eine Wallbox im eigenen Haushalt

      Eine eigene Ladestation für Dein Elektrofahrzeug macht vieles leichter. Bald gibt es in Deutschland sogar einen Rechtsanspruch auf die Installation zuhause.

       
    • Der Einstieg in die Elektro-Ära.

      Plug-in-Hybrid-Systeme gelten als Brücke, die das Beste aus zwei Welten miteinander verbindet. Hier erfährst Du, was das konkret bedeutet.

       
    • Wie kann ich nachhaltiger leben?

      Keine Sorge, Nachhaltigkeit muss nichts mit Verzicht zu tun haben. Wir haben für Dich 10 Anregungen zusammengestellt, wie Du heute loslegen kannst.

       
    • Exklusivinterview: Markus Sämmer

      „Lausbua“ nennt sich der naturliebende Markus Sämmer selbst. In einem Interview mit Webasto schildert der Outdoor-Koch seine spannende Reise.

       
    • 5 Tipps für mehr Effizienz im Winter

      In der dunklen und kalten Jahreszeit verlieren Elektroautos an Reichweite, weil sie viel Energie für Licht und Heizung verwenden müssen.

       
    • Schneemobil fahren in Schweden

      Schweden ist weit mehr als Stockholm, blonde Frauen und IKEA. Schweden ist auch Extremsport, Natur und Abenteuer! Lese hier mehr von dem Erlebnis.

       
    • Ein Surferparadies mitten in München?

      Ja mei, is des schee! Im Herzen Münchens liegt die Eisbachwelle, eine Stromschnelle, die Surfer aus der ganzen Welt anzieht.

       
    • Highlights der North Cape Challenge

      Pieter van Laarhoven und Jasper Fleur sind von den Niederlanden aus zum nördlichsten Punkt Europas gefahren, dem Nordkap in Norwegen.

       
    • Wie umweltschädlich ist das Elektroauto?

      Ein Argument gegen Elektroautos ist der hohe Wasserverbrauch bei der Gewinnung von Lithium für die Batterie. Fakt oder Vorurteil?

       
     
    • 1
    • 2
    • 3
×
© 2021 WEBASTO THERMO & COMFORT SE | ALL RIGHTS RESERVED | » Impressum | » Datenschutz | » Cookies | » Privacy Settings | » Newsletter
×

Which Country Are You From?

Can't find your country? Please visit the international website.